News

Aktuelle Meldungen des Auswärtigen Amtes

29.03.2017 18:27

Wichtige Brückenbauer für unser Land: Treffen mit deutschen Türkei-stämmigen Politikern

Wichtige Brückenbauer für unser Land: Treffen mit deutschen Türkei-stämmigen Politikern

Abgeordnete aus deutschen Kommunal- und Landesparlamenten mit türkischen Wurzeln sind ein Beispiel für gelungene Integration. Am Mittwoch (29.03.) waren sie zu Gast im Auswärtigen Amt für ein Gespräch mit Außenminister Sigmar Gabriel, Innenminister Thomas de Maizière und der Integrationsbeauftragten Aydan Özoğuz. Im Mittelpunkt stand die Frage, wie der Zusammenhalt unserer Gesellschaft angesichts der aktuellen Herausforderungen weiter gestärkt werden kann.

Erfolgreiches Zusammenleben fortsetzen

Runder Tisch mit türkischstämmigen deutschen Politikern

Deutschland wäre nicht so stark wie es heute ist ohne all die Menschen aus anderen Ländern, insbesondere auch der Türkei, die beim Wiederaufbau nach dem Krieg geholfen haben. Das betonte Außenminister Gabriel gleich zu Beginn des Treffens. Angesichts des anstehenden Verfassungsreferendums in der Türkei gelte es daher, dass die Jahrzehnte des erfolgreichen Zusammenlebens fortgesetzt werden. Schon in der Vergangenheit habe das direkte Gespräch mit türkischstämmigen Mitbürgern immer am besten geholfen, um über Integration und die Beziehungen zur Türkei nachzudenken.

Außenpolitik und Integration

Es war ein offener Austausch an der Schnittstelle von Außenpolitik und Integration. Mit dem Innenminister, der Integrationsbeauftragten und dem Außenminister saßen drei wichtige Vertreter der Bundesregierung mit am Tisch. An Gesprächsthemen fehlte es nicht: Außenminister Gabriel blieb am Ende deutlich länger als geplant dabei.

Keine Parallelgesellschaften

Eine Woche zuvor hatte er mit der Integrationsbeauftragten Özoğuz bereits türkischstämmige Unternehmer aus Deutschland getroffen. „Wir haben zuletzt viel für Integration und Zusammenarbeit unternommen, damit es keine Parallelgesellschaften bei uns gibt“, sagte Gabriel. Auch das heutige Treffen war ein weiterer Schritt auf diesem gemeinsamen Weg.

Zum Weiterlesen

Länderinformationen Türkei

Stand 29.03.2017

28.03.2017 17:04

"Versöhner, Gestalter, Visionär": Hans-Dietrich-Genscher-Forum eröffnet

"Versöhner, Gestalter, Visionär": Hans-Dietrich-Genscher-Forum eröffnet

Im Auswärtigen Amt wurde heute ein Außenminister geehrt, der die deutsche Geschichte maßgeblich geprägt hat: Von 1974 bis 1992 war Hans-Dietrich Genscher Deutschlands oberster Diplomat. Mit einem internationalen Symposium und der Einweihung des Genscher-Forums erinnert das Auswärtige Amt an seinen ehemaligen Hausherrn.

Außenminister Sigmar Gabriel betrachtete gemeinsam mit Barbara Genscher die Ausstellung

Ein "Titan unter den Diplomaten", der  wenn es darauf ankam so zäh wie "das Leder eines texanischen Cowboystiefels" sein konnte – so erinnerte sich der ehemalige US-Außenminister James Baker an seinen deutschen Amtskollegen. Für fast zwei Jahrzehnte war Hans-Dietrich Genscher Deutschlands Gesicht in der Welt. Mit seiner weitsichtigen Außenpolitik ebnete er nicht nur den Weg für die deutsche Wiedervereinigung, sondern auch für das Ende der Teilung ganz Europas.

Warum war Genscher als Versöhnungspolitiker so erfolgreich? Was können wir  aus seiner Arbeit für eine gesamteuropäische Friedensordnung heute lernen? Diesen Fragen ging das internationale Symposium zu Ehren des langjährigen ehemaligen Außenministers im Auswärtigen Amt nach. Diplomaten, Politiker und Journalisten diskutierten, welche Schlüsse heute aus dem politischen Erbe Genschers gezogen werden können.

Mut und Weitsicht

"Der Name Hans-Dietrich Genscher steht für Mut und Weitsicht", erklärte Außenminister Gabriel. In Zeiten neuer Herausforderungen auf dem europäischen Kontinent sei Genschers Politik eine besondere Inspiration. "Die Idee eines toleranten, eines liberalen, eines freiheitlichen und sicher auch sozialen Europas können wir von Genscher mit in die Zukunft nehmen", so Gabriel.

 "Den guten Lotsen erkennt man an der ruhigen Hand und nicht an der lautesten Stimme"– so lautete ein Leitspruch von Hans-Dietrich Genscher. Für Sigmar Gabriel ist diese Haltung auch heute wegweisend. "Auch Beharrlichkeit und Geduld lehrt uns das Vermächtnis von Hans-Dietrich Genscher", betonte Gabriel. Mit schwierigen Partnern pragmatisch zu verhandeln und sich dabei zugleich von verbindlichen Werten leiten zu lassen, bleibe eine der wichtigsten Herausforderungen der Außenpolitik, so Gabriel.

Vorbild, das Maßstäbe gesetzt hat

 Vor Beginn des Symposiums weihte Außenminister Gabriel feierlich das neue Hans-Dietrich-Genscher-Forum ein. Mit seinem Namen wird es die Diplomatinnen und Diplomaten im Auswärtigen Amt stets an ein Vorbild erinnern, das mit seinem Handeln auch für aktuelle Herausforderungen Maßstäbe gesetzt hat.

Stand 28.03.2017

(© Auswärtiges Amt)

Aktuelles

29.03.2017 17:52

Klare Position

Der deutsche Außenminister erhofft sich trotz Brexit weiterhin gute Beziehungen mit London.
29.03.2017 17:10

Comeback für Lolek und Bolek

Die Abenteuer der beiden Trickfilm-Stars werden in Deutschland in Buchform neu aufgelegt.
29.03.2017 14:10

Schweinsteiger in den USA

Trommeln, Plakate, Sprechchöre: Mit großer Begeisterung empfangen Fans der Chicago Fire ihren neuen Star.
29.03.2017 14:10

Stewardess übernimmt Cockpit

Der Pilot einer deutschen Airline fällt krank aus, eine Flugbegleiterin springt ein: ein Glücksfall.
29.03.2017 14:10

Aus für Prestigeprojekt

Die Deutsche Börse scheitert auch im dritten Anlauf mit dem Versuch zur Fusion mit der Londoner Börse.