Beantragung von Reisepässen für Kinder

Allgemeine Hinweise zum Antrag auf einen Kinderreisepass:

Die Deutsche Botschaft in Nikosia ist für die Bearbeitung des Passantrags Ihres Kindes zuständig, wenn es in Zypern seinen Lebensmittelpunkt hat und bei einer zyprischen Gemeinde angemeldet sowie in der Bundesrepublik Deutschland nicht (mehr) gemeldet ist.

Antragstellung:

Die persönliche Vorsprache aller Sorgeberechtigten ist erforderlich. Kinder müssen bei der Antragstellung ebenfalls anwesend sein.

Die Namensführung des Kindes muss vor Passbeantragung geklärt sein. Bei nicht verheirateten Eltern, bei denen das Kind den Namen des Vaters erhalten soll sowie bei Ehepaaren ohne gemeinsamen Ehenamen, ist vor Passbeantragung in der Regel eine Namenserklärung (ebenfalls im Konsulat der Deutschen Botschaft Nikosia) abzugeben.

Erforderliche Unterlagen:

Bitte legen Sie die nachfolgend genannten Unterlagen im Original mit je einer Fotokopie vor. Dies gilt auch, wenn der letzte Kinderreisepass von der Botschaft Nikosia ausgestellt wurde.

- Antragsformular, vollständig ausgefüllt (mit Daten für das Kind)

- Geburtsurkunde des Kindes (wird zum Nachweis der aktuellen Schreibweise des Vor- und Familiennamens sowie des Geburtsortes benötigt. Die darin enthaltenen Eintragungen müssen noch nach jetzigem Stand gültig sein.)

- Heiratsurkunde und/oder Familienbuch (wegen evtl. erfolgter Namensbestimmung) der Eltern oder gegebenenfalls Urkunde über die Vaterschaftsanerkennung

- Zustimmung aller Sorgeberechtigten ist persönlich bei Antragstellung abzugeben.

Sollte nur ein Elternteil die elterliche Sorge ausüben, legen Sie bitte den Beschluss mit

der Sorgerechtsentscheidung oder die Sterbeurkunde des bereits verstorbenen Elternteils vor.

- Wohnsitznachweis

(Auszug aus dem Melderegister der zyprischen Gemeinde neuesten Datums oder Permanent Residence Permit/Yellow Paper) Bei Neugeborenen ohne bisherigen Reisepass und Meldebescheinigung, der Meldenachweis der Eltern

- Gültige Reisepässe der Eltern und bisheriges Reisedokument des Kindes

- Abmeldebescheinigung vom innerdeutschen Wohnsitz (nur dann erforderlich, wenn bereits in Deutschland gemeldet)

- 2 aktuelle Lichtbilder des Kindes

Lichtbilder sind auch für Neugeborene erforderlich

(s. Fotomustertafel unserer Webseite).

Hinweis:

Fremdsprachige Urkunden müssen grundsätzlich mit einer deutschen Übersetzung vorgelegt werden, die von einem vereidigten Übersetzer angefertigt wurde (ausgenommen Urkunden in englischer oder französischer Sprache).

Falls vorhanden, bitte auch folgende Unterlagen vorlegen:

- Bescheinigung zur Namensführung dieses oder eines älteren Geschwisterkindes

- Staatsangehörigkeitsausweis

Je nach Lage des Einzelfalls kann die Vorlage weiterer Unterlagen erforderlich sein.

Gebühren:

- Kinderreisepass: Euro 26,00

- Verlängerung: Euro 18,00

- ePass: Euro 58,50

Die Bezahlung in der Botschaft kann in bar oder mit Kreditkarte (Visa, Mastercard) erfolgen. Bankomatkarten (Maestro/EC-Karten) können nicht akzeptiert werden.

Kinder erhalten in der Regel einen Kinderreisepass. Dieser hat aus deutscher Sicht den Status eines vollwertigen Reisepasses. Der Kinderreisepass ist allerdings in einigen Ländern, z.B. in den USA zur Einreise ohne Visum nicht anerkannt. Auf ausdrücklichen Wunsch der Eltern kann für Kinder ein ePass ausgestellt werden.

Für Kinder ab dem 12. Lebensjahr werden ausschließlich ePässe ausgestellt.

Kinderreisepässe sind 6 Jahre gültig und können längstens bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres verlängert werden.

Die Bearbeitungszeit für Kinderreisepässe an der Botschaft Nikosia beträgt ca. 3 Arbeitstage, für ePässe liegt sie bei 4-6 Wochen. Berücksichtigen Sie dies bitte, wenn Sie eine Auslandsreise planen.  

Kinderreisepässe

Reisehinweise für Minderjährige

Anforderungen an die Fotos

Ein Passfoto muß folgende Kriterien erfüllen:

Zahlung der Passgebühren durch Kreditkarte

Passkunden können ihre Gebühren auch per Kreditkarte bezahlen. Akzeptiert werden Master- und Visakarten. Zusätzliche Auslagen für die Kartenzahlung werden nicht erhoben.

Bei Karten, die nicht von deutschen Kreditinstituten ausgestellt wurden, ist die Erhebung zusätzlicher Gebühren durch das Kreditinstitut möglich.