Antrag auf Ausstellung eines Reisepasses

Allgemeine Hinweise:

Die Deutsche Botschaft in Nikosia ist für die Ausstellung Ihres Reisepasses zuständig, wenn Sie in Zypern Ihren Lebensmittelpunkt haben und sich bei einer zyprischen Gemeinde angemeldet haben sowie in der Bundesrepublik Deutschland nicht mehr gemeldet sind.

Sie sollten Ihren neuen Reisepass ca. sechs Monate vor Ablauf der Gültigkeit Ihres aktuellen Reisepasses beantragen.

Eine Verlängerung von Reisepässen ist nicht möglich.

Antragstellung:

Zur Beantragung Ihres Reisepasses müssen Sie persönlich vorsprechen.

Eine Vertretung durch Dritte ist auch bei Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nicht zulässig.

Hat sich nach Beantragung des letzten Reisepasses Ihr Name geändert, muss ggf. eine Namenserklärung vor Passbeantragung abgegeben werden.

Passanträge können während der Öffnungszeiten der Botschaft, Montag-Donnerstag, 09:00-12.00 Uhr, gestellt werden.

Erforderliche Unterlagen:

Bitte legen Sie die nachfolgend genannten Unterlagen im Original mit je einer Fotokopie vor.

Dies gilt auch, wenn Ihr letzter Reisepass von der Botschaft Nikosia ausgestellt wurde.

  • Antragsformular, vollständig ausgefüllt und unterschrieben
  • letzter Reisepass bzw. Personalausweis oder Kinderausweis (beim Reisepass nur die Kopie der eingeschweißten Plastikkarte und der Seite 1), bei Verlust oder Diebstahl bitte polizeiliche Verlust- oder Diebstahlsanzeige vorlegen
  • Abmeldebescheinigung vom innerdeutschen Erst- und ggf. Zweitwohnsitz
  • Wohnsitznachweis: Auszug aus dem Melderegister der zyprischen Gemeinde/Bezirksamt ( Έπαρχος / Βεβαίωση μόνιμης διαμονής) neuesten Datums oder Permanent Residence Permit/Yellow Paper ( Immigration Office).
  • Geburtsurkunde/Abstammungsurkunde/Auszug aus dem Geburtsregister (wird zum Nachweis der aktuellen Schreibweise Ihres Vor- und Familiennamens sowie des Geburtsortes benötigt. Die in der Urkunde enthaltenen Eintragungen müssen noch nach jetzigem Stand gültig sein). Ein aktueller Auszug aus dem Geburtsregister wird Ihnen auf Anfrage gerne von Ihrem Geburtsstandesamt zugesandt.
  • Heiratsurkunde wenn verheiratet oder verheiratet gewesen.
  • ggf. Bescheinigung über die Namensführung
  • Falls geschieden oder verwitwet: Scheidungsurteil (Seite des Scheidungsspruchs und Rechtskraftvermerk) bzw. Sterbeurkunde des Ehepartners, falls für Namensführung relevant.
  • Einbürgerungsurkunde oder Staatsangehörigkeitsausweis (falls Sie die deutsche Staatsangehörigkeit nicht von Geburt an besitzen)
  • aktuelles Lichtbild im Hochformat, Größe: 45 x 35 mm, ohne abgerundete Ecken, vor hellem Hintergrund (s. Fotomustertafel).
  • ggf. Promotionsurkunde, falls die Eintragung eines Doktortitels gewünscht wird

Hinweis:

Fremdsprachige Urkunden müssen grundsätzlich mit einer deutschen Übersetzung vorgelegt werden, die von einem vereidigten Übersetzer angefertigt wurde (ausgenommen Urkunden in englischer oder französischer Sprache).

Zyprische Personenstandsurkunden müssen mit einer Apostille versehen sein (erhältlich bei: Justizministerium, 125 Athalassas Avenue, 1461 Nikosia; Tel.: 22805 964 /928).

Gebühren und Auslagen:

- Antragsteller bis zum 24. Lebensjahr: Euro 58,50

- Antragsteller ab dem 24. Lebensjahr: Euro 80,00

- Zuschlag 48 Seiten-Pass: Euro 22,00

- bei Unzuständigkeit: doppelte Passgebühr

Die Bezahlung kann in bar oder mit Kreditkarte (Visa oder Mastercard) erfolgen. Bankkarten (Maestro/EC-Karten) können nicht akzeptiert werden.

Die ePässe werden von der Bundesdruckerei in Berlin hergestellt. Die Gültigkeitsdauer von Reisepässen für Personen, die das 24. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, beträgt sechs, ansonsten zehn Jahre. Die Bearbeitungszeit, auf die die Botschaft keinen Einfluss hat (Versand, Herstellungsverfahren /-dauer der Bundesdruckerei), beträgt in der Regel 4-6 Wochen. Bitte berücksichtigen Sie dies, wenn Sie eine Auslandsreise planen.

Ausstellung eines Reisepasses

Reisepass

Anforderungen an die Fotos

Ein Passfoto muß folgende Kriterien erfüllen:

Zahlung der Passgebühren durch Kreditkarte

Passkunden können ihre Gebühren auch per Kreditkarte bezahlen. Akzeptiert werden Master- und Visakarten. Zusätzliche Auslagen für die Kartenzahlung werden nicht erhoben.

Bei Karten, die nicht von deutschen Kreditinstituten ausgestellt wurden, ist die Erhebung zusätzlicher Gebühren durch das Kreditinstitut möglich. 

Informationen zum ePass

Fingerabdruck für neuen Pass

Hier finden Sie die Broschüre des Bundesinnenministeriums mit Informationen zum ePass mit Fingerabdrücken